Gayarmy.de - Die Infoseite und Community für Schwule in Uniform 
gayarmy.de gayarmy.de

Zurück   gayarmy.de > Militärisches > Reale Armeen
Passwort vergessen?

Reale Armeen Auch über Themen betreffend richtiger Armeen (Bundeswehr, Bundesheer etc.) kann man diskutieren.


Umfrageergebnis anzeigen: Sollte man die Wehrpflicht wiedereinführen?
Ja, und zwar so wie sie vor ihrer Aussetzung gehandhabt wurde. 0 0%
Nur wenn man zwischen Wehr- und Ersatzdienst ohne Darlegung der Gewissensgründe wählen darf. 2 33,33%
Nur wenn auch Frauen zum Dienst gezwungen werden. 0 0%
Antwort 2 + 3 4 66,67%
Nein. Zwangsdienste sind grundsätzlich menschenunwürdig. 0 0%
Teilnehmer: 6. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 6. July 2020, 15:20   #1
Angry Lava ist offline Angry Lava
Feldwebel
Dienstjahre:
 
Avatar von Angry Lava
 
Registriert seit: 17. July 2019
Beiträge: 172

Erdkruste


Ausrufezeichen Debatte über Wehrpflicht-Comeback

Wie ihr alle sicherlich bereits mitbekommen habt, hat die selbsternannte Militärexpertin Eva "Islamistische Terroranschläge find ich voll lustig ja lol ey! 😂" Högl eine Debatte über eine Wiedereinführung der (nicht abgeschafften) Wehrpflicht zwecks Bekämpfung des Rechtsradikalismus in der Truppe entfacht. Mit ihrem Vorstoß steht sie allerdings ziemlich alleine da, denn weder Bundeskanzlerin Merkel noch Verteidigungsministerin AKK noch ihre Parteivorsitzenden Eskja und Nowabo unterstützen ihren Vorschlag. Sogar Ex-"Mister Konservativ" Friedrich Merz steht der Idee skeptisch gegenüber. Von den Oppositionsparteien links der Union ganz zu schweigen.
Auf Zustimmung stößt Högl mit ihrer Position lediglich bei der AfD und beim Reservistenverband; auch der Bundeswehrverband begrüßt die Debatte, hält aber eine Wiedereinführung der Dienstpflicht auf die Schnelle nicht für umsetzbar.
  Mit Zitat antworten
Alt 6. July 2020, 15:51   #2
brave lad ist offline brave lad
Obergefreiter
Dienstjahre:
 
Registriert seit: 11. October 2019
Beiträge: 22

Großraum N


Standard AW: Debatte über Wehrpflicht-Comeback

Zitat:
Zitat von Angry Lava Beitrag anzeigen
Wie ihr alle sicherlich bereits mitbekommen habt, hat die selbsternannte Militärexpertin Eva "Islamistische Terroranschläge find ich voll lustig ja lol ey! 😂" Högl eine Debatte über eine Wiedereinführung der (nicht abgeschafften) Wehrpflicht zwecks Bekämpfung des Rechtsradikalismus in der Truppe entfacht. Mit ihrem Vorstoß steht sie allerdings ziemlich alleine da, denn weder Bundeskanzlerin Merkel noch Verteidigungsministerin AKK noch ihre Parteivorsitzenden Eskja und Nowabo unterstützen ihren Vorschlag. Sogar Ex-"Mister Konservativ" Friedrich Merz steht der Idee skeptisch gegenüber. Von den Oppositionsparteien links der Union ganz zu schweigen.
Auf Zustimmung stößt Högl mit ihrer Position lediglich bei der AfD und beim Reservistenverband; auch der Bundeswehrverband begrüßt die Debatte, hält aber eine Wiedereinführung der Dienstpflicht auf die Schnelle nicht für umsetzbar.
Danke für diesen treffenden Kommentar!
  Mit Zitat antworten
Alt 6. July 2020, 22:16   #3
FlecktarnRes ist offline FlecktarnRes
Oberst
Dienstjahre:
 
Registriert seit: 12. May 2019
Beiträge: 909

Deutschland


Standard AW: Debatte über Wehrpflicht-Comeback

Hallo !

Warum soll man dieses Thema einfach gleich in den Papierkorb werfen.
Bei den etablierten Parteien wie CDU /CSU absolut kein Thema.
Was mich allerdings wundert ist, dass ein User sich damit befasst der gar
nicht hier lebt (Erdkruste) !
  Mit Zitat antworten
Alt 6. July 2020, 22:29   #4
bastoandi ist offline bastoandi
Stabsunteroffizier
Dienstjahre:
 
Avatar von bastoandi
 
Registriert seit: 4. February 2013
Beiträge: 128

Mannheim


Standard AW: Debatte über Wehrpflicht-Comeback

Interessant ist halt, dass keinerlei verteidigungspolitische Gründe genannt werden. Allein der angeblich um sich greifende Rechtsextremismus wird als Argument pro Wehrdienst genannt. Als ob es die Probleme (Wehrgerechtigkeit, Bindung von Kräften für die Ausbildung usw.), die mit der Wehrpflicht verbunden waren, nie gegeben hätte. Es zeigt, wie eingleisig und engstirnig diese Person denkt und mit ihr weite Teile der SPD.
Gewundert habe ich mich heute auch über den Auftritt Eskens in Calw, wo sie geäußert hat "ob das KSK erhalten bleiben kann, ist fraglich". Als ob sie dazu was zu bestimmen hätte, ohne Amt.
  Mit Zitat antworten
Alt 6. July 2020, 22:48   #5
Angry Lava ist offline Angry Lava
Feldwebel
Dienstjahre:
 
Avatar von Angry Lava
 
Registriert seit: 17. July 2019
Beiträge: 172

Erdkruste


Standard AW: Debatte über Wehrpflicht-Comeback

Zitat:
Zitat von bastoandi Beitrag anzeigen
Interessant ist halt, dass keinerlei verteidigungspolitische Gründe genannt werden. Allein der angeblich um sich greifende Rechtsextremismus wird als Argument pro Wehrdienst genannt. Als ob es die Probleme (Wehrgerechtigkeit, Bindung von Kräften für die Ausbildung usw.), die mit der Wehrpflicht verbunden waren, nie gegeben hätte. Es zeigt, wie eingleisig und engstirnig diese Person denkt und mit ihr weite Teile der SPD.
Zumal Högl den Vorstoß zur Wiedereinführung der Wehrpflicht zwecks Bekämpfung antidemokratischer Triebe in der Bundeswehr im Zusammenhang mit den Rechtsextremismusvorwürfen gegenüber dem KSK geäußert hat. Dabei würden gar keine Wehrpflichtigen im Kommando Spezialkräfte dienen.

Zitat:
Zitat von bastoandi Beitrag anzeigen
Gewundert habe ich mich heute auch über den Auftritt Eskens in Calw, wo sie geäußert hat "ob das KSK erhalten bleiben kann, ist fraglich". Als ob sie dazu was zu bestimmen hätte, ohne Amt.
Interessant ist diesem Zusammenhang auch, dass Eskja auf der Pressekonferenz mehrmals betont hat, dass sie die Bürger des Wahlkreis Calw im Bundestag vertrete. Dabei hat sie das Direktmandat niemals gewonnen und wird es auch niemals gewinnen. Woran das wohl liegen mag. Jedenfalls hat sie mit ihren heute gefallenen Worten dem Verhältnis der Bundeswehr zur SPD noch größeren Schaden zugefügt. Mit Johannes Kahrs als Wehrbeauftragten hätte das zerrüttete Verhältnis etwas stabilisiert werden können, aber leider hat die SPD mit der Nominierung Högls ihre Verachtung der Bundeswehr gegenüber deutlich zum Ausdruck gebracht.
  Mit Zitat antworten
Alt 6. July 2020, 23:04   #6
FlecktarnRes ist offline FlecktarnRes
Oberst
Dienstjahre:
 
Registriert seit: 12. May 2019
Beiträge: 909

Deutschland


Standard AW: Debatte über Wehrpflicht-Comeback

Hallo,

uns allen ist bekannt, dass die Bundeswehr seit langer Zeit Probleme mit dem
Nachwuchs hat und sich dieses Thema auch nicht so einfach lösen läßt. Meines
Erachtens wäre allein das schon ein Grund dafür.
Das leidige Thema des Rechtsextremismus in der Bundeswehr können wir damit
aber auch nicht lösen. Das es allerdings schwer werden dürfte dafür eine Mehrheit
im Bundestag zu erreichen ist klar.

Zum Kommentar des Users der Erdkruste, diese politischen Äußerungen passen
hier auch nicht in den Rahmen.

Geändert von FlecktarnRes (6. July 2020 um 23:16 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 7. July 2020, 06:09   #7
unimuc ist offline unimuc
Admin
Dienstjahre:
 
Avatar von unimuc
 
Registriert seit: 21. November 2003
Beiträge: 993

München


Standard AW: Debatte über Wehrpflicht-Comeback

Hallo,

ein politisches Thema, aber ich denke über den Vorschlag als solches kann man hier schon sprechen, gerade für Schwule war die Wehrpflicht ja auch immer ein gewisses Thema und Fetischisten ging da ja schon was verloren, auch wenn das natürlich keine Basis für so eine Entscheidung sein darf, so weit muss man sich da schon im Griff haben

Zitat:
Zitat von bastoandi Beitrag anzeigen
Allein der angeblich um sich greifende Rechtsextremismus wird als Argument pro Wehrdienst genannt. Als ob es die Probleme (Wehrgerechtigkeit, Bindung von Kräften für die Ausbildung usw.), die mit der Wehrpflicht verbunden waren, nie gegeben hätte.
Ganz genau das ist der Punkt. Natürlich war das eines der grossen Argumente mit denen die Wehrpflicht damals eingeführt wurde. Man wollte den "Staatsbürger in Uniform" und den breiten Querschnitt durch die Gesellschaft. Aber sie wurde ja nicht abgeschafft, weil dieses Problem nicht mehr besteht, sondern genau aus den genannten anderen, ich denke allen voran der Wehrgerechtigkeit.

Naja, sie bekommt ja auch ausreichend Gegenwind - es war wohl einfach ein Schnellschuss...

Unimuc
  Mit Zitat antworten
Alt 7. July 2020, 06:22   #8
Angry Lava ist offline Angry Lava
Feldwebel
Dienstjahre:
 
Avatar von Angry Lava
 
Registriert seit: 17. July 2019
Beiträge: 172

Erdkruste


Reden AW: Debatte über Wehrpflicht-Comeback

Zitat:
Zitat von unimuc Beitrag anzeigen
ein politisches Thema, aber ich denke über den Vorschlag als solches kann man hier schon sprechen, gerade für Schwule war die Wehrpflicht ja auch immer ein gewisses Thema und Fetischisten ging da ja schon was verloren, auch wenn das natürlich keine Basis für so eine Entscheidung sein darf, so weit muss man sich da schon im Griff haben
Das schlagendste Argument für eine Wiedereinführung der Wehrpflicht wäre definitiv, dass es endlich neue Handy-Filmchen von den AGAs aus erster Hand geben würde - und im Gegensatz zu vor 10 Jahren endlich in Full HD oder sogar in Ultra HD.
  Mit Zitat antworten
Alt 8. July 2020, 21:33   #9
K.Knight ist offline K.Knight
Oberleutnant
Dienstjahre:
 
Avatar von K.Knight
 
Registriert seit: 9. April 2016
Beiträge: 397

M


Standard AW: Debatte über Wehrpflicht-Comeback

Wiedereinführung der Wehrpflicht ist gefühlt genauso ein Sommerlochthema wie Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen und neuerdings Abschaffung der Maskentragepflicht.


Damals schon zu Zeiten der Wehrpflicht war das Thema Rechtsextremismus dauerpräsent und regelmäßig Thema in der Bundeswehr internen Zeitschrift. Ich habe auch Zweifel, dass dieser Ansatz eine echte Lösung bringt.
Wenn man Probleme beseitigen will, muss man an die Ursache ran (und die ist nicht im Wegfall der Wehrpflicht zu finden). Schimmel an der Wand geht durch einfaches Überstreichen schließlich auch nicht weg - aber es sieht vielleicht ganz gut aus bis zur nächsten Legislaturperiode.
  Mit Zitat antworten
Alt 8. July 2020, 21:55   #10
FlecktarnRes ist offline FlecktarnRes
Oberst
Dienstjahre:
 
Registriert seit: 12. May 2019
Beiträge: 909

Deutschland


Standard AW: Debatte über Wehrpflicht-Comeback

Zitat:
Zitat von K.Knight Beitrag anzeigen
Wiedereinführung der Wehrpflicht ist gefühlt genauso ein Sommerlochthema wie Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen und neuerdings Abschaffung der Maskentragepflicht.


Damals schon zu Zeiten der Wehrpflicht war das Thema Rechtsextremismus dauerpräsent und regelmäßig Thema in der Bundeswehr internen Zeitschrift. Ich habe auch Zweifel, dass dieser Ansatz eine echte Lösung bringt.
Wenn man Probleme beseitigen will, muss man an die Ursache ran (und die ist nicht im Wegfall der Wehrpflicht zu finden). Schimmel an der Wand geht durch einfaches Überstreichen schließlich auch nicht weg - aber es sieht vielleicht ganz gut aus bis zur nächsten Legislaturperiode.

Hallo,
da hast du ein wahres Wort gesprochen.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
akk , debatte , eva högl , ksk , wehrdienst , wehrpflicht , wehrpflichtcomeback

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.