Gayarmy.de - Die Infoseite und Community für Schwule in Uniform 
gayarmy.de gayarmy.de

Zurück   gayarmy.de > Militärisches > Reale Armeen
Passwort vergessen?

Reale Armeen Auch über Themen betreffend richtiger Armeen (Bundeswehr, Bundesheer etc.) kann man diskutieren.


Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23. May 2018, 10:45   #1
flecktarnhose
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard Waffen verschwunden

Hallo Kameraden,

Was sind das für Zustände bei der Bundeswehr, wenn ich diesen Bericht
lese, frage ich mich wie so etwas passieren kann.
Sicherheit wird wohl nicht mehr so genau genommen, sonst könnte derartiges nicht vorkommen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg img20180523_10212829.jpg (143,5 KB, 0x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 23. May 2018, 15:51   #2
flecktarnhose
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard AW: Waffen verschwunden

Die Frage die man sich stellen muss, ist wie es möglich ist das Waffen verschwinden
ohne das man weiss wer dafür verantwortlich war.
Sind sie aus der Waffenkammer, Fahrzeug oder sonstwie abhandengekommen.
Nach meiner Meinung muss man doch feststellen können wer der Verantwortliche
ist in dessen Bereich die Waffen verschwanden.
Meines Erachtens kann es nur daran liegen, dass die Sicherheit im Bereich der Waffen
nicht mehr gegeben ist. Verantwortlich sind dann immer die Vorgesetzten in dessen
Aufgabenbereich die Waffe verschwand. Z.B. bei einem schweren MG. Entweder lag
die Waffe herrenlos herum oder sie war nicht unter Verschluß. Egal, es gibt immer
einen der für den Verlust verantwortlich ist.
Während meiner Dienstzeit wurde die Sicherheit in pkt. Waffen sehr genau genommen, was heute wohl nicht mehr gegeben ist. Sehr traurig. Auch die
Begründung die Waffe wurde gestohlen kann ich nicht akzeptieren. Dann muss es
einen Grund geben, sie war dann unbeaufsichtigt.
Aber egal, wenn Waffen verschwinden einen Fehler seitens der Bundeswehr muss es
geben, sonst kann es kaum angehen. Es ist und bleibt Nachlässigkeit.

Es wäre mal interessant hierzu die Meinung von Euch zu lesen, wie ihr dazu steht.

Geändert von flecktarnhose (23. May 2018 um 15:58 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 25. May 2018, 15:09   #3
seeheim
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard AW: Waffen verschwunden

Es ist vollkommen ausgeschlossen, dass für den Verlust von Waffen kein Verantwortlicher zu benennen ist. Eine Waffe befindet sich in der Waffenkammer unter Verschluss. Wird sie ausgegeben, ist der WuG (Waffen- und Geräteverwalter) immer für den Nachweis des Verbleibes verantwortlich. Das letzte Glied in der Kette muss bekannt sein - und dieser steht disziplinar-, straf- und zivilrechtlich in der Verantwortung. Bei schlampigem Nachweis ist das der WuG. Darüberhinaus haben die Dienstvorgesetzten eine Aufsichtspflicht, deren Einhaltung zu kontrollieren in den Aufgabenbereich des S2-Offiziers (S2 = Stabsdienst-Geschäftsbereich "Innere Sicherheit, Feindnachrichten und Spionageabwehr") fällt. Diese wären bei entsprechenden Versäumnissen mitverantwortlich.
Bei Verstößen gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz (um einen solchen handelt es sich vorliegend) ermittelt immer das Landeskriminalamt bzw. beim Verdacht auf einen politischen Hintergrund der Staatsschutz.
Zu meiner Zeit war so etwas kein Kavaliersdelikt sondern wurde ungeachtet der disziplinarrechtlichen Konsequenzen mit einer empfindlichen Freiheitsstrafe geahndet.
Meiner persönlichen Einschätzung nach muss die Angelegenheit nicht zwangsläufig politische Hintergründe haben, auch wenn es eine Modeerscheinung ist, den Reichsbürgern, Identitären etc. derartiges zu unterstellen. Ich würde hier primär einen Hintergrund in Richtung "Organisierte Kriminalität" - oder auch Kleinkriminelle - vermuten. Letzteres erinnert mich an den Fall "Lebach", der zu einer Zäsur in der Bewachung militärischer Liegenschaften, insbesondere Waffen und Munition führte, heute jedoch weitgehend aus dem Bewusstsein verschwunden ist. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45861309.html.
Dieser Fall wurde später immer wieder zu Schulungen bei der Wachdienstausbildung herangezogen.
  Mit Zitat antworten
Alt 25. May 2018, 15:34   #4
flecktarnhose
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard AW: Waffen verschwunden

@ seeheim

Hallo Kamerad seeheim,
oh wie recht du doch hast mit deinem Kommentar. Nur werde ich das Gefühl nicht
los, dass die Sicherheit im Bereich der Bundeswehr viele Lücken aufweist. Sonst
dürfte derartiges nicht passieren.
Ich freue mich, dass du den Fall Lebach hier auch noch mal zu Sprache bringst,
der uns alle damals ganz schön getroffen hat. Und ich denke auch heute noch oft
daran.
Die Wachbelehrungen zu unserer Zeit waren doch immer sehr genau und wenn ich
meine Wache belehrte als Wachhabender war es immer ein wichtiger Bestandteil
der ganzen Wache.
Ich selber habe damals als Wachhabender mit einem OTL. Ärger bekommen, weil
ich einen Befehl von ihm nicht befolgt habe ein Kfz. ohne Fahrbefehl seiner Einheit
passieren zu lassen. Allerdings hat mein Kommandeur mir Recht gegeben.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
verschwunden , waffen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.