Gayarmy.de - Die Infoseite und Community für Schwule in Uniform 
gayarmy.de gayarmy.de

Zurück   gayarmy.de > Militärisches > Reale Armeen
Passwort vergessen?

Reale Armeen Auch über Themen betreffend richtiger Armeen (Bundeswehr, Bundesheer etc.) kann man diskutieren.


Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24. March 2022, 11:09   #111
FlecktarnRes ist offline FlecktarnRes
Generalleutnant
Dienstjahre:
 
Registriert seit: 12. May 2019
Beiträge: 1.557

Deutschland


Standard AW: Zeitgeschichte und Bundeswehr

Kommt jetzt doch ein Gas u. Ölstop für Putin ?
Eine andere Möglichkeit gibt es wohl nicht, denn sonst würden wir wohl
unsere eigenen Sanktionen unterlaufen.

https://www.youtube.com/watch?v=8ircfkViPZQ

Hier nochmal ein sehr interessanter Kommentar von Marcus Keupp
https://www.youtube.com/watch?v=hI4cmlvjQcs

Geändert von FlecktarnRes (24. March 2022 um 11:29 Uhr) Grund: https://www.youtube.com/watch?v=hI4cmlvjQcs
  Mit Zitat antworten
Alt 25. March 2022, 11:21   #112
FlecktarnRes ist offline FlecktarnRes
Generalleutnant
Dienstjahre:
 
Registriert seit: 12. May 2019
Beiträge: 1.557

Deutschland


Standard AW: Zeitgeschichte und Bundeswehr

Aufrüsten für den Frieden ?
Ein Gespräch zwischen einer Theologin und eines Oberst a.D.

Wenn man sich diesen Kommentar der Theologin M. Käßman anhört, dann muss man sich doch fragen was die Kirche und auch die Friedensbewegungen in all den Jahren zum Frieden beigetragen haben. Außer viel Gerede und sinnloser Beiträge kam nichts.
Die Kirche hat, solange ich Denken kann, schon immer gegen den Krieg gepredigt und viel geredet, aber nichts erreicht. Und auch hier in dem Beitrag redet diese Theologin sehr viel, aber letztlich bringt das alles nichts und außer wenigen Beispielen wie die Politik kommt dabei nichts heraus.
Oh wie schön wäre es doch wenn durch predigen der Kirche etc. ein Krieg beendet werden könnte, aber ausser viel heißer Luft kommt da nichts.

Und zu den 100 MIA € die die Bundeswehr erhalten soll muß man ja sagen, dass dieses Geld nicht erforderlich gewesen wäre wenn man die Bundeswehr in
den vergangenen Jahren nicht kaput gespart hätte. Hier aber war man ja der Ansicht Krieg gibt es nicht und daher brauchen wir ja auch keine Aufrüstung.
Das Geld für die Auslandseinsätze z. B. Afghanistann war unnötig wie vieles andere auch. Da wurden MIA verschleudert die uns heute fehlen .
Aber nur mal nebenbei, wenn man Verteidigungsminister:innen hat die nichts von dem Fach verstehen - z.b. v.d. L. , AKK und Lamb. ist es auch kein Wunder.
Nur gut reden, hilft nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=1pktQ3o_J-0

Geändert von FlecktarnRes (25. March 2022 um 11:52 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 25. March 2022, 18:01   #113
FlecktarnRes ist offline FlecktarnRes
Generalleutnant
Dienstjahre:
 
Registriert seit: 12. May 2019
Beiträge: 1.557

Deutschland


Standard AW: Zeitgeschichte und Bundeswehr

Zeitgeschichte - Zeitenwende


Damals vor etwa 75 Jahren ( 1945/50 ) Hitlers Welt-Krieg und heute
2022 Putins Krieg in Europa ( Ukraine ) der auch den Westen betrifft.

Unterschied: Kaum, wieder flüchten und sterben die Menschen und viele Kinder, sitzen in den Kellern und haben Angst vor den Bomben. Genau wie damals, nur heute in der
Ukraine, aber es ist ja nicht in Deutschland und warum sollen wir uns damit belasten.
Auch wir haben all das was die Ukrainer heute durchmachen erlebt, haben Hunger
gehabt und gefroren, auch wir hatten nichts.
Heizung und Gas zum Kochen gab es nicht, man zog sich also Warm an.
eine Möglichkeit zum heizen gab es allerdings -- Kohlenklau -- . Wir plünderten die
Kohlenzüge soweit es möglich war.
Des Nachts legten wir uns einen Backstein auf den Ofen, wenn er heiß war, eingepackt
und ins Bett gelegt.

Der Spruch damals: Wer Gott vertraut und Kohlen klaut der hat ne warme Bude.

Es waren harte Zeiten wie auch heute in der Ukraine.
Und wenn es nun heuzutage ein Gas u. Ölembargo gibt, der Gashahn zugedreht wird
dann werden wir das spüren, ob wir wollen oder nicht. Eine andere Möglichkeit gibt es
nicht. Es sei denn wir machen einen Kniefall vor Putin und bezahlen in Rubel.
Dieser Krieg ist noch nicht vorbei und wir wissen nicht was uns noch alles erwartet.
Sicherlich wird auch die Wirtschaft davon hart betroffen sein, ansonsten können wir
unser Auto auch mal stehen lassen und mit Bahn und Bus fahren.
Auch in den Jahren 45-50 mußten wir uns einschränken, zwar war die Technik damals
noch nicht soweit wie heute, aber überstanden haben wir auch alles.

Leider können und wollen viele Menschen sich nicht mit den Begebenheiten abfinden
und fürchten um ihre Freiheit und um die Kosten die auf uns alle zukommen werden.
Wir alle sollten froh sein wenn wir nicht auch noch in den Krieg hineingezogen werden.
Wichtig ist, dass der Westen und die EU endlich mal einen gemeinsamen Weg finden
und nicht immer wieder nur getrennte Wege gehen.

Den Mitgliedern dieser Seite sei gesagt, damals gab es keine Fetisch-Bars und die
Schwulen mußten sich verstecken, auch dieses Thema wird irgendwann wieder
in den Vordergrund kommen nund dann hoffentlich auch hier wieder das Thema sein.
Aber hier hat uns der Krieg und die Pandemie einen Strich durch die Rchnung
gemacht.

Geändert von FlecktarnRes (26. March 2022 um 12:00 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 27. March 2022, 12:27   #114
FlecktarnRes ist offline FlecktarnRes
Generalleutnant
Dienstjahre:
 
Registriert seit: 12. May 2019
Beiträge: 1.557

Deutschland


Standard AW: Zeitgeschichte und Bundeswehr

Halte Beschwichtigungspolitik für komplett gescheitert -

Ein Kommentar worüber man sich mal Gedanken machen sollte.
Hier in Deutschland und z.T. in der EU wird nur viel geredet, aber nicht
gehandelt.

https://www.t-online.de/nachrichten/...-ansagen-.html
  Mit Zitat antworten
Alt 27. March 2022, 20:46   #115
pzgren ist offline pzgren
Oberleutnant
Dienstjahre:
 
Registriert seit: 17. January 2017
Beiträge: 383

Ulm


Standard AW: Zeitgeschichte und Bundeswehr

Zitat:
Zitat von FlecktarnRes Beitrag anzeigen
Halte Beschwichtigungspolitik für komplett gescheitert
Frau Strack-Zimmermann hat recht - und wir müssen lernen, uns wieder rational mit unangenehmen Wahrheiten auseinanderzusetzen statt schwierige Themen zu vermeiden (Stichwort "toxische Positivität").

Zu den unangenehmen Wahrheiten gehört übrigens auch, dass viele Probleme auf das nach wie vor ungebremste Bevölkerungswachstum zurückgehen. Dieses wird als Ursache für den Klimawandel bisher gar nicht diskutiert, weil es wohl ein (zu) schwieriges Thema ist
  Mit Zitat antworten
Alt 29. March 2022, 13:14   #116
FlecktarnRes ist offline FlecktarnRes
Generalleutnant
Dienstjahre:
 
Registriert seit: 12. May 2019
Beiträge: 1.557

Deutschland


Standard AW: Zeitgeschichte und Bundeswehr

Zeitgeschichte - Zeitenwende

Zweiklassenpolitik in der Flüchtlingsfrage ?
Vor einigen Jahren wurde uns gesagt: " Dass schaffen wir... " !
und es kamen etwa 1,5 Mio. Flüchtlinge in unser Land - z.B. Syrer und Afghanen etc.
jetzt etwa 7 Jahre später - Krieg in Europa - und wir erleben eine neue Flüchtlingswelle aus der Ukraine. Wieder 1 Mio. ? warten wir mal ab.
Jetzt zeigt sich aber das Problem und schon wieder haben wir Schwierigkeiten diese
Menschen angemessen unterzubringen.
Hier spielt der Rassismus jetzt eine grosse Rolle, die einen wollen wir nicht und bei den Anderen " es sind ja Europäer " !
Wo ist den der Unterschied: Keine, es sind alles Menschen, oder doch nicht ?
In Syrien ist Krieg - auch mit Russlands Unterstützung -
In Afghanistan war Krieg - mit dem Westen und der Nato.
Alles Kriege die unnötig und überflüssig waren bezw. sind.
In der Ukraine tobt ein Krieg der ebenso überflüssig wie unnötig ist. Nur ist es ein
Krieg der hätte verhindert werden können wenn auch der Westen ( die Nato ) keinen
Dornröschenschlaf begangen hätte. Dieser Krieg hat sich bereits vor Jahren abgezeichnet hat. Vom Westen kam ausser vieler Reden gar nichts und das hat sich bis zum heutigen Tag fortgesetzt. Den Erfolg sehen wir heute.
Vieles wurde versäumt, worüber wir heute klagen. Der Nachschub von Öl und Gas
war nie ein Thema - Putin liefert ja, hier brauchen wir uns keine Sorgen zu machen -
Windenergie, Kohlen und AKW brauchen wir nicht mehr. Was in einigen EU-Staaten
besser gemacht wurde wissen wir. Unsere Regierungen, damals und heute, waren
und sind einfach nicht in der Lage dafür zu sorgen, dass wir in Deutschland langsam
mal unabhängiger werden.
Dieser Krieg in der Ukraine hat uns im Westen mal gezeigt was hier alles nicht stimmt.
Nur duch eine überhastete Aufrüstung der Nato-Staaten und Truppenverlegungen
läßt sich das nicht kompensieren und der Gegner P. läßt sich davon in keiner Weise
beeindrucken. Hat man hier aber immer noch nicht begriffen.
Und das ganze Leid in der Ukraine, die vielen Toten und Zerstörung des Landes wird
hier im Westen einfach durch z.T. dumme Kommentare abgetan. Diese Politiker,
jedenfalls viele, wissen gar nicht was es heißt wie die Menschen in der Ukraine sich
fühlen. Sie fühlen sich z.T. völlig allein gelassen.
Aber die Rechnung nach dem Krieg, für den Wiederaufbau die wird kommen, dann aber
werden sich viele unserer Zeitgenossen noch wundern.
Ich wünsche keinem unsere Politiker etwas schlechtes, aber manchen wünsche ich, dass er selber mal in einer derartigen Situation kommt.

Geändert von FlecktarnRes (29. March 2022 um 22:30 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 29. March 2022, 17:14   #117
FlecktarnRes ist offline FlecktarnRes
Generalleutnant
Dienstjahre:
 
Registriert seit: 12. May 2019
Beiträge: 1.557

Deutschland


Standard AW: Zeitgeschichte und Bundeswehr

Weg weg weg....
so sieht es aus bei den Geflüchteten


https://www.t-online.de/region/leipz...uecklich-.html
  Mit Zitat antworten
Alt 30. March 2022, 12:56   #118
FlecktarnRes ist offline FlecktarnRes
Generalleutnant
Dienstjahre:
 
Registriert seit: 12. May 2019
Beiträge: 1.557

Deutschland


Standard AW: Zeitgeschichte und Bundeswehr

Gas muss nicht sofort in Rubel bezahlt werden...
Das ist doch eine Finte von Putin und er hätte damit genau das erreicht was er wollte.
Er will weiter Gas liefern und uns damit von seinen Gaslieferungen abhängig machen.
Wenn wir hier mitspielen , werden wir irgendwann merken das Putin die EU zum
Spielball seiner Methoden macht.

Es ist an der Zeit den Gashahn abzudrehen, denn sonst unterstützen wir Putin weiterhin
und machen uns mitschuldig am Krieg in der Ukraine.
Es ist einfach traurig das die EU sich im Krieg gegen die Ukraine nicht einigen kann und das hat
Putin längst gemerkt.

https://www.t-online.de/nachrichten/...lt-werden.html

Geändert von FlecktarnRes (30. March 2022 um 17:51 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 1. April 2022, 12:58   #119
FlecktarnRes ist offline FlecktarnRes
Generalleutnant
Dienstjahre:
 
Registriert seit: 12. May 2019
Beiträge: 1.557

Deutschland


Standard AW: Zeitgeschichte und Bundeswehr

Zeitgeschichte - Zeitenwende -

Wenn man sich diese ganzen Kommentare und Berichte der letzten Tage anhört kommt
man doch zu dem Eindruck, dass der Westen und auch wir in -Deutschland sich mehr
Gedanken um die Wirtschaft und um die Importe von Öl u. Gas machen als um die
Zustände und den Krieg mit seinen Folgen in der Ukraine.
Auch die Kriegsmat.Lieferungen an die Ukraine sind ein Problem, wir liefern vieles was
wir hier nicht mehr benötigen, wiel wir wichtigere __Waffen selber nicht haben.
Das Leiden der Bevölkerung in der Ukraine und deren Sorgen wird dabei völlig unbeachtet gelassen.

Es ist ja weit weg und wichtiger ist dann ob wir hier evtl.
frieren müssen. Wir haben es ja selber schon erlebt, aber das hat man hier vergessen.

Wenn wir mal ehrlich sind, hat das alles nichts mit der Ukraine zu tun Diese z.B.
100 Mia. € für die Bundeswehr waren längst fällig bevor der Krieg in der Ukraine
begann. Man hat die Bundeswehr bereits seit vielen Jahren vernachlässigt und jetzt
wo plötzlich ein Krieg in Europa ausbricht stellt man fest, dass die Armee in keiner
weise den Anforderungen mehr entspricht. Es ist eine Unfähigkeit der Regierungen
und der Armee seit langer Zeit. All das rächt sich jetzt, aber nicht nur bei der Armee
sondern auch in der völligen Abhängigkeit der Energie - Gas, Öl usw. - von Russland.
Und jetzt in der kritischen Zeit des Krieges debattiert man lieber über die Fehler die
gemacht wurden als als über den Krieg. Er ist ja weit weg ( oder doch nicht ? ) .
Liebe Kameraden und Mitglieder der Gayarmy wenn wir so weitermachen in Deutschland

werden wir uns eines Tages noch einmal wundern was uns noch alles
bevorsteht.



https://www.youtube.com/watch?v=_km6kO9uhmA

Geändert von FlecktarnRes (1. April 2022 um 13:02 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 3. April 2022, 11:56   #120
FlecktarnRes ist offline FlecktarnRes
Generalleutnant
Dienstjahre:
 
Registriert seit: 12. May 2019
Beiträge: 1.557

Deutschland


Standard AW: Zeitgeschichte und Bundeswehr

Ist der Ukraine-Krieg zu gewinnen ?
Ein sehr interessanter Kommentar des Generals Wittmann
auch über die EU und Nato

In der Ukraine tobt der Krieg von Putin, er schlachtet die Menschen ab, zerbombt das
Land und die EU und Nato schauen zu. Bei Waffenlieferungen hat man Angst, dass
Putin sich evtl . bedroht fühlt. Dieser Krieg führt uns vor Augen was wir evtl. noch alles
zu erwarten haben. Der Westen, die EU, Nato und UN sind unfähig und sind nicht in der
Lage diesen Krieg zu beenden. Hier wird nur viel geredet, aber nicht gehandelt.
In Afghanistan hat sich die Nato auch eingemischt ohne einen Grund zu haben und
hier sterben die Menschen zu tausenden und wir tuen gar nichts.
Im Gegenteil, wir unterstützen diesen Verbrecher auch noch z. B. durch Gas und
Öl-Importe. Wie lange noch !!!

https://www.youtube.com/watch?v=U4HD8GG069c

Geändert von FlecktarnRes (3. April 2022 um 12:11 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
begann , bundeswehr , flucht , grösse , krieg , zeitgeschichte , zukunft

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.